Milan Design Week 2011 – Rückblick und Highlights

Vom 12. bis 17. April 2011 hat die grösste Möbelmesse der Welt Salone Internazionale del Mobile in Mailand stattgefunden. Schon zum fünfzigsten Mal haben dort die wichtigsten Designer und Möbelhersteller ihre neuesten Projekte präsentiert. Wie jedes Jahr wurden viele innovative und inspirierende Projekte ausgestellt und es wäre unmöglich, sie hier alle zu erwähnen. Ich möchte jedoch einige herausstellen, die auf mich einen besonderen Eindruck gemacht haben.

Der Schweizer Möbelhersteller Vitra hat unter anderem den neuen Stuhl Tip Ton präsentiert, der vom Studio BarberOsgerby entworfen wurde. Seine Besonderheit liegt in der Verstellbarkeit der Sitzposition, die einerseits eine Entspannungsposition, andererseits eine Arbeitsposition ermöglichkeit, die die Beugung des Körpers um neun Grad nach vorne ermöglicht.

Vitra Tip Ton, BarberOsgerby

Vitra Tip Ton, BarberOsgerby

Ein anderes originelles Projekt ist die Garderobe Lodelei der deutschen Marke Nils Holger Moormann. Sie beeindruckt mit ihrer Einfachheit und Findigkeit. Eine einfache Holzkonstruktion, ausgestattet mit einem Stück Stoff, bildet einen innovativen Garderobenständer.

Nils Holger Moormann Lodelei, Martin Pärn and Edina Dufala-Pärn

Nils Holger Moormann Lodelei, Martin Pärn and Edina Dufala-Pärn

Der italienische Möbelhersteller Cappellini hat den Sessel Capo vorgestellt, der vom Londoner Studio Doshi Levien entworfen wurde. Seine hohe umgebende Lehne macht einen bequemen Eindruck, die eine Geborgenheit zu bieten scheint und die Filzpolsterung der dünnen Schale verleiht ihm einen noblen Charakter.

Cappellini Capo, Doshi Levien

Cappellini Capo, Doshi Levien

Interessant in seiner Form ist der von von Moroso präsentierte Stuhl „Impossible Wood“, der auch aus dem Studio Doshi Levien stammt. Der Stuhl sollte aussehen, als ob er aus dünnen hölzernen Leisten angefertigt wäre. In Wirklichkeit ist es jedoch ein Gemisch aus Holzfaser und Polypropylen – eine solche Form kann nur durch Spritzprägen erreicht werden. Dank seiner weichen, runden Form entspricht der Entwurf den neuesten Trends, die auf in der Natur auftretenden Formen zurückgreifen.

Moroso Impossible Wood, Doshi Levien

Moroso Impossible Wood, Doshi Levien

Photo credit: dezeen (via dezeen)