neue räume 11 – Internationale Wohn- und Möbelausstellung

[Update: Impressionen unseres Besuchs auf unserer Facebook Page und auf Flickr]

Schon zum sechsten mal findet vom 01. bis 6. November in den ABB-Eventhallen in Zürich-Oerlikon die internationale Wohn- und Möbelausstellung „neue räume“ statt. Auf 8’000 m2 Fläche präsentieren schweizerische Marken wie de Sede, Mox, Wogg, aber auch internationale Hersteller wie Cassina, ClassiCon, Moroso, Onecollection und viele andere ihre neuesten Ideen und Trends im Bereich Möbel, Leuchten, Küchen, Bäder, Textilien u.a. Das diesjährige Event fokussiert sich auf die Themen „green design“, „Licht“ und „Art und Design“.

neue räume 11 Zürich, Plakat

neue räume 11 Zürich, Ausstellung

neue räume 11 Zürich, Ausstellung ABB Halle 550

neue räume 11 Zürich, Ausstellung

Neben den regulären Ausstellungen werden auch einige Sonderschauen gezeigt, wie z.B. von Fernando und Humberto Campana. Die Brüder und Stardesigner aus Brasilien arbeiten seit vielen Jahren mit solchen etablierten Marken wie Alessi, Oluce oder Edra zusammen. Die Möbel aus naturnahen oder recyclebaren Materialien kann man in der Ausstellung nicht nur bewundern, sondern auch ausprobieren.

Sonderschau Fernando und Humberto Campana, neue räume  11 Zürich

Der niederländische Designer Piet Hein Eek präsentiert seine originelle Werke auch in einer Sonderschau. Das Besondere an seinen Möbeln ist, dass sie aus weggeworfenen Materialien entstehen. Alle werden in aufwändiger Handarbeit nach Kundenwunsch angefertigt.

Sonderschau Piet Hein Eek, neue räume  11 Zürich

Das Designertrio „For Use“ aus Wien und Zagreb, das u.a. für Labels wie Cappellini, ClassiCon, Interlübke oder Zanotta arbeitet, hat diesmal eine begehbare, futuristische Installation mit transparenten Klebe- und Textilbändern in der Hauptlounge der Eventhalle realisiert.

Sonderschau For Use, neue räume  11 Zürich

Zum ersten Mal wird im Rahmen der „neuen räume“ das Design auch in die Stadt übertragen. Ausgewählte Geschäfte im Zentrum von Zürich werden mit Design-Objekten der diesjährigen Hersteller ausgestattet, um neue Besucher für die Ausstellung zu gewinnen, aber auch umgekehrt die Besucher des Events in die Stadt einzuladen. Das weitere Ziel dieser Idee ist aber auch die Wohnkultur in der Stadt sichtbar zu machen, was zukünftig dazu beitragen sollte, aus der Wohn- und Möbelausstellung in Zürich ein Design-Week zu entwickeln.

Design in the city, neue räume 11 Zürich

Design in the city, neue räume 11 Zürich