Neuheiten der imm Cologne 2012

Im Januar beginnt die Zeit der Messen. Die erste wichtige Veranstaltung dieser Art für Möbelhersteller ist die internationale Einrichtungsmesse imm cologne, die dieses Jahr vom 14. bis 20. Januar stattgefunden hat. Wie jedes Jahr haben die internationalen Möbelhersteller ihre neusten Produkte auf der Kölner Messe präsentiert. Zu den wichtigsten Trends gehörten Natürlichkeit, Freiheit und Individualität. Anbei ein paar ausgewählten Neuheiten, die ich für innovativ und originell halte.

Tie-Break heisst der neue Sessel, den der niederländische Designer Bertjan Pot für den deutschen Hersteller Richard Lampert entworfen hat. Der Name des Outdoor-Möbels bezieht sich auf das Material, aus dem der Sessel angefertigt wurde, und zwar das Tennisnetz. Das Netz wurde mit den Sicherheitsgurten an den Seiten festgenäht und so ist ein bequemer Gartensessel entstanden. Es braucht keine Kissen mehr und muss vor dem Regen nicht geschützt weden.

Richard Lampert Tie-Break, Bertjan Pot
Richard Lampert Tie-Break, Bertjan Pot

Ein weiteres innovatives Projekt ist das Sofa Bahir, das von dem Schweizer Designer Jörg Boner für die deutsche Marke COR entworfen wurde. Das Sofa wurde mit verschiedenen Kissen ausgestattet, einer abgeschrägten und umlaufenden Rückenlehne und einer abnehmbaren Polstermatte. Dank dem massiven Holzrahmen kombiniert mit den rechtwinkligen und diagonalen Polsterflächen entstehen behagliche Mulden und Ecken, Armstützen und Rückenlehnen, die es erlauben bequeme Positionen zum Lesen, Surfen, Fernschauen oder einfach zum Relaxen anzunehmen.

COR Bahir, Jörg Boner
COR Bahir, Jörg Boner
COR Bahir, Jörg Boner
COR Bahir, Jörg Boner

Ein interessantes Konzept stellt der Stuhl PRO des deutschen Herstellers Flötotto dar. In Zusammenarbeit mit dem Münchener Designer Konstantin Grcic hat das Familienunternehmen einen Stuhl entwickelt, der an die Jahrzehnte alte Tradition in der Herstellung von Schulmöbeln anknüpft. PRO ist eine innovative Stuhl-Serie, die nicht nur in Schulen, sondern auch im Objekt- und Wohnbereich einsetzbar ist. Die Sitzschale verfügt über eine sehr prägnante geschwungene Form, die einen besonderen Sitzkomfort bietet. PRO wird in sechs Farben nach der Farbskala von Le Corbusier produziert.

Flötotto Pro, Konstantin Grcic
Flötotto Pro, Konstantin Grcic
Flötotto Pro, Konstantin Grcic
Flötotto Pro, Konstantin Grcic

Fantasievolle Hocker und Poufs aus natürlichen Stoffen ziehen immer meine Aufmerksamkeit auf sich. So war es auch in diesem Fall, als ich die Edam Hocker von Montis gesehen habe. Die runden bunten Poufs, auf denen man sich setzen oder die Füsse anlehnen kann, haben zusätzlich noch eine praktische Funktion. Durch das „Wegschneiden“ eines Teiles der Form an der Seite, ist eine Fläche entstanden, die nützliche Seitentaschen bietet, in welchen herumliegende Fernbedienungen, Smartphones, Tablets, Magazine und Zeitschriften übersichtlich verstaut werden können. Im Pouf Edam wurde zudem eine Schublade eingebaut, in der weitere Kleinigkeiten aufbewahrt werden können.

Montis Edam, Gert Batenburg
Montis Edam, Gert Batenburg
Montis Edam, Gert Batenburg
Montis Edam, Gert Batenburg

e15 hat diesmal mit den verspielten Couch- und Beistelltischen CT09 ENOKI überrascht. Ein gelungenes Zusammenspiel von Gegesätzen bilden die Marmorplatten mit den bunten Untergestellen aus Stahl. CT09 ENOKI ist in zwei verschiedenen Durchmessern und Höhen erhältlich. Die 30 mm dicke Marmorplatte kann mit einem harmonisierenden oder kontrastierenden farbigen Stahluntergestell kombiniert werden, so ergeben sich subtile oder ungewöhnliche Kombinationen.

e15 CT09 Enoki, Philipp Mainzer
e15 CT09 Enoki, Philipp Mainzer
e15 CT09 Enoki, Philipp Mainzer
e15 CT09 Enoki, Philipp Mainzer

Das Designer Duo Scholten & Baijings aus den Niederlanden haben zwei neue spannende Produkte präsentiert. Zum einen ist das Garderobenprogramm Flare für den deutschen Hersteller Schönbuch, zum anderen ist das Sideboard Shift für die niederländische Marke Pastoe. Das Markante bei den beiden Produkten ist die minimalistische Form und die subtilen Farbtöne, die ins Weisse übergehen.

Die Garderoben Flare sind dabei aus pulverbeschichtetem Stahlblech angefertigt. Alle Elemente haben abgerundete Ecken, und einige Elemente wie Ablage oder Spiegel haben die Rückseiten mit Neonfarben beschichtet, was einen besonderen Anziehungskraft besitzt.

Schönbuch Flare, Scholten & Baijings
Schönbuch Flare, Scholten & Baijings

Die Sideboards Shift sind mit semitransparenten Schiebetüren ausgestattet, so dass beim Öffnen und Schließen des Schranks ein interessantes Farbenspiel entsteht. Shift ist in sechs festen “designers‘ choice”-Farbkombinationen und in allen Lackfarben der Pastoe-Kollektion lieferbar.

Pastoe Shift, Scholten & Baijings
Pastoe Shift, Scholten & Baijings